Top Shiraz im Vergleich

Top Shiraz im Vergleich

Top-Shiraz-Lineup-600-363-head
 

Best of Shiraz
oder
Welcher der "teuren" Top Shiraz passt zu wem?


Wir haben für Sie unsere besten Aussie-Shiraz mal unter die Lupe genommen, oder besser gesagt in Weinglas und Dekanter verfrachtet und dann Meinungen abgefragt.

Wir, das war ein gemischtes Team von Weinprofis, fortgeschrittenen Weintrinkern und interessierten Anfängern.

Wir haben die Weine über zwei Tage begleitet, als Solist und zum Essen.

Analysedaten, Ausbau, Information zu den Weinlagen und Weingut finden Sie bei den jeweiligen Weinen (s.u.) hier im Shop.


Auf dem Menüplan standen gefüllte Aubergine, nussige Meatballs mit einem tollen Kapernpesto (hier das selbsterklärende Video - und hier das Rezept) und Filet. Für jeden Wein gibt es eine kurze knappe Beschreibung aus dem Moment heraus, sowie ein Fazit mit Empfehlung:

Aubergine Meatballs-01 Filet-02 Meatballs-03

 

  • DD Reserve Shiraz 2012: Wirkt noch sehr jung, frisches Säuregerüst, Vanille, Pflaume, Gewürze, präsente Tannine, entwickelt sich noch. Unbedingt karaffieren, mindestens drei Stunden oder mehr. Kaufempfehlung für Kenner, zum Lagern, typischer McLaren Vale Shiraz.
     
  • DD Reserve Shiraz 2010: Kirsche, dezentes Süßholz, Tabak, kühle Minze, angenehmes Säuregerüst, Tannine fein eingebunden. Hat wunderbar zu den Meatballs und dem Filet gepasst. Sollte aufmerksam dekantiert werden (1 Std reicht) trotz des im Vergleich etwas älteren Jahrgangs. Auch hier erkennt man ganz klar das McLaren Vale wieder. Kaufempfehlung für Kenner und Fortgeschrittene, genialer Essensbegleiter auf dem Trinkhöhepunkt.
     
  • Kalleske Johann Georg Shiraz 2012: Viel Johannisbeere, Tabak, Pflaume und Bacon, also leicht rauchige Noten, sehr elegant und subtil, was Säure und Tannine betrifft, elegante Textur.  Der Wein konnte sich sehr gut neben der Aubergine in Szene setzen. Auch hier ist das Karaffieren ratsam, gerne auch mehr als zwei Stunden oder besser: noch lagern! Ein Wein der Extraklasse für Barossa-Fans der klassischen Töne. Definitiv als Geschenk für Kenner geeignet, da dieser Schatz zudem noch in einer wertigen Schachtel geliefert wird.
     
  • Haselgrove Ambassador 2016: unglaublich weiche, samtige Textur, zu Anfang kurz etwas bitter, aber dann macht der Wein auf und entzerrt sich:  volle runde Kirsche, dezente Vanille, ein bisschen Kakao und wieder sehr elegante Tannine mit angenehmer Säure. Auch hier war die Aubergine der perfekte Essensbegleiter. Frisch geöffnet in einem großen Glas kann der Wein schon punkten, allerdings ist Karaffieren dennoch besser. Als Geschenk für Fortgeschrittene, vielleicht der beste Allrounder unter den gehobenen Shiraz unseres Sortiments, wertige Flasche, ein Solist und ein guter Sparringspartner zum Essen.
     
  • Dutschke Oskar Semmler Shiraz 2015: Johannisbeere, würzige Noten wie Wacholder, Garrigue, sehr fleischig, ein bisschen Schokolade, mit feinen pudrigen Tanninen. Hier brachten die Meatballs und das Filet den Wein ins Rampenlicht. Dieser Wein ist der Wolf im Schafspelz, oder das Genie in Zeitungspapier. Unbedingt karaffieren, von zu viel Luft kann hier nicht die Rede sein. Ein typischer Barossa Shiraz, der nur etwas langsam und old school ist und dann aber alles gibt. Von der Ausstattung eher der Punk unter den Verpackungen der teuren Weine: eingewickelt in Zeitungspapier (ein Reprint aus den 60er Jahren, der Bezug nimmt auf Wayne Dutschkes Großvater Oskar Semmler). Definitiv als Geschenk für Kenner geeignet, Lagerpotential ist auch gegeben.
     
Fazit:
Die Anfänger unsere Runde hatten Schwierigkeiten die Weine zu verstehen, weil der Kontext komplettes Neuland war und die Referenzweine einfach fehlten. Sie fanden aber den Ambassador am stimmigsten für eine Empfehlung zum Essen oder als Geschenk für Kenner.

Die Gruppe der Fortgeschrittenen haben sich den Oskar Semmler auserkoren, toller Wein, da die Entwicklung von vorm dekantieren bis zum nächsten Tag eine Weinerlebnisreise war. Auch die Ausstattung kam sehr gut an, wertig und nicht so versteift altbacken.

Zu guter Letzt noch die Profis, mit einem Kopf an Kopf-Rennen von Kalleske Johann Georg Shiraz und Dowie Doole Shiraz 2010. Letzterer, weil er sich jetzt perfekt mit ein bisschen Einsatz, sprich Dekanter, zum Essen und auch als Solist von seiner besten Seite zeigt. Auch am zweiten Tag hatte der Wein noch genügend Spannung und überraschte positiv. Tja, und Johann Georg ist „all you could whish for“ — allerdings auch unter der Prämisse „für Liebhaber“ (die das Reifepotential auch nutzen und dann den Genuß eines 20 oder 30 Jahre alten Weines zu schätzen wissen) und zur Zeit einfach noch "Babymord".

 

 

Top-Shiraz-Lineup-600-363-with-packaging

 

Aubergine-01 Aubergine-02 Meatballs-02 Filet-01 Mascarponecremedunkler

 

 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Kalleske Johann Georg Shiraz 2012

120,00 / Flasche(n) *
1 l = 160,00 €

Dowie Doole Reserve Shiraz 2010

59,00 / Flasche(n) *
1 l = 78,67 €

Dowie Doole Reserve Shiraz 2012

59,00 / Flasche(n) *
1 l = 78,67 €

Haselgrove The Ambassador Single Vineyard Shiraz 2016

89,00 / Flasche(n) *
1 l = 118,67 €
*
Preise inkl. USt., zzgl. Versand