• Wir beraten Sie persönlich unter 0561-3160717
  • ERFAHRUNG - Wir machen das seit über 28 Jahren.
  • VERTRAUEN - Wir kennen unsere Winzer persönlich.
  • Wir beraten Sie persönlich unter 0561-3160717
  • ERFAHRUNG - Wir machen das seit über 28 Jahren.
  • VERTRAUEN - Wir kennen unsere Winzer persönlich.

Focaccia mit Aprikosen, gebackenen Oliven, Rosmarin und Waldhonig

Snack oder Hauptgang

Focaccia mit Aprikosen, gebackenen Oliven, Rosmarin und Waldhonig

Bei den Bildern finden sich verschiedene Varianten, z.B. ohne Rosmarin oder mit zusätzlich Shiitakepilzen.

Ohne den Honig ist sie für Veganer:innen geeignet.

Für 4 Personen

Zeit: ca. 30 Minuten (plus Steigzeit für Teig)

Vorbereitungen: Teig machen, Oliven entkernen, Aprikosen entkernen und Teig gehen lassen

(JH)

Zutaten:

Für den Teig:

Es gibt auch Varianten mit "Biga", einem Vorteig, der über Nacht im Kühlschrank reift und daher mit weniger Hefe auskommt (findet sich beim Rezept für das "Pan Sciocco) und auch bekömmlicher ist, aber ich habe hier eine schnelle Variante mit Trockenhefe gewählt, die trotzdem gut ist.

  • 375g "starkes" Mehl (110 bei französischem, 630 bei deutschem Mehl, englischsprachig: strong flour)
  • 375g "00" Mehl (auch Pasta-Mehl genannt)
  • 1 TL feines Meersalz
  • 8g Trockenhefe
  • 100ml gutes Olivenöl
  • Wasser
  • 2 TL grober Hartweizengries oder Maismehl (optional)

Für den Belag:

  • ca. 10 kleine französische Bio-Aprikosen, halbiert und entkernt (bei größeren dann vierteln)
  • frische Rosmarinzweige
  • 100 g Olive al forno (bereits gebackene schwarze Oliven in Öl, entkernt)
  • ca. 4-6 EL Waldhonig
  • Fleur de Sel
Focaccia mit Aprikosen, gebackenen Oliven, Rosmarin und Waldhonig
Focaccia mit Aprikosen, gebackenen Oliven, Rosmarin und Waldhonig vor dem Backen
Focaccia mit Aprikosen, gebackenen Oliven, Rosmarin und Waldhonig

Zubereitung:

Teig:

  1. Den gegangenen Teig nochmal kurz durchkneten. Optional Backblech/ Backstein/Backmatte mit dem Hartweizengries/Maismehl bestäuben (gibt ne leckere Kruste unten). Den Teig drauflegen und sanft mit den Fingern in eine in diesem Falle runden Form (sonst in die traditionell rechteckige Form) drücken, dabei dürfen gern die typischen Mulden entstehen, die beim traditionellen Rezept dann mit einer Wasser-Olivenöl-Salz-Mischung bestrichen werden, hier aber einfach genutzt werden, um den Belag sicher vor dem "Abwurf" durch den "Oven Spring" (Aufgehen im Ofen) zu platzieren. Immer, wenn der Teig wieder in die alte Form zurückspringt, eine kurze Pause von 5 Minuten einlegen. In dieser Zeit entspannt sich das Gluten im Teig wieder, und man kann ihn weiter auseinanderdrücken, ohne daß er sich zu doll "wehrt" ;)

Belag und Backen:

Guten Appetit & Cheers!

Focaccia mit Aprikosen, gebackenen Oliven, Rosmarin und Waldhonig
Focaccia Vollkorn
Focaccia beim Sidewalk-Dinner

Hierzu passen