• Wir beraten Sie persönlich unter 0561-3160717
  • ERFAHRUNG - Wir machen das seit über 28 Jahren.
  • VERTRAUEN - Wir kennen unsere Winzer persönlich.
  • Wir beraten Sie persönlich unter 0561-3160717
  • ERFAHRUNG - Wir machen das seit über 28 Jahren.
  • VERTRAUEN - Wir kennen unsere Winzer persönlich.

Dowie Doole Estate Shiraz 2017

19,95 €

(1 l = 26,60 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

Ich weiß, ich weiß, es hat gedauert! Zwei Jahre ohne ihn. Aber zwischendurch hat er uns einfach nicht so richtig geschmeckt. Chris Thomas´ Weine wurden uns fast „zu elegant“. Der Mann hat aber sagenhaftes Talent. Nur will nicht jeder beim Trinken nur „arbeiten“, also wir jedenfalls nicht. Das mußte sich erst einspielen. Aber jetzt hat der Wein einen Quantensprung gemacht: eindeutig und ganz klar Dowie Doole Frucht und die einfach geile Brombeer-Cassis-Schoko-Weichheit von früher, dazu ein perfekt stimmiger Überbau aus superfeinem reifem Tannin und einer leicht kühlen terroir-typischen Eukalyptusnote im Abgang. Wow, wow, wow! Sogar besser als früher (da denke ich an den Star aus 2002). Vom Saft zum erwachsenen Wein, der einfach Zug hat beim Trinken, nicht sofort satt macht und unsere Runde zu hausgemachten Spaghettini mit Trüffelbéchamel und Trüffelkäse (it´s never enough truffles!!) begeisterte. Hätte ich das gewußt, ich hätte eine zweite Flasche mitgebracht.
Seien Sie schlauer und greifen Sie zu – denn dieser Wein hat ein Potential wie der Cab, also locker 8-10 Jahre.

Dowie Doole:

"A wine showing intense fruit, however still displaying lovely varietal character, with a vibrant tannin/acid backbone giving the wine great length and age-ability."

Flaschengröße (Liter): 0,75
Land: Australien
Weingut: Dowie Doole
Region: Australien, McLaren Vale
Rebsorten: 100% Shiraz
Apellation und Weinberg: Cali Road Vineyard in Tatachilla und Tintookie Vineyard in Blewitt Springs
Weinart: Rotwein
Weinfarbe: rot
Alkohol % vol.: 14,5
Säure g/l: 6,47
Restzucker g/l: 0,5
pH: 3,51
Schwefel mg/l frei(total): 34(80)
Verschluss: Screwcap
Haltbarkeit: jetzt bis 2029
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller:Dowie Doole, Bayliss Road, McLaren Vale, SA 5171, Australia
Importeur: Apell Weine, Martin Apell, Ahnatalstrasse 114 A, 34128 Kassel, Deutschland
Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Apell Weine, Martin Apell, Ahnatalstrasse 114 A, 34128 Kassel, Deutschland

Winemaker"s Comment:
Weinberg(e):
Cali Rd vineyard, McLaren Vale SA 5171
Tintookie vineyard, Blewitt Springs SA 5171
Barrique:
21 Monate in 60% französischen & 40% amerikanischen Eichen-Hogsheads und -Puncheons. 15% waren neue Eiche, der Rest 2-5 Jahre alt
Winemaker´s Comment:
A wine showing intense fruit, however still displaying lovely varietal character, with a vibrant tannin/acid backbone giving the wine great length and age-ability.
Colour: Dark red with a bright crimson hue.
Nose: A lifted bouquet of McLaren Vale Shiraz fruits; dark plum, cherry, cloves, spices, with subtle oak notes lifting the bouquet.
Palate: The palate is rich and full with layers of dark fruits, plums, aniseed and subtle spice. The 21 months of oak maturation has further added complexity, lifting the fruit and complimenting the wines natural fruit tannin, integrating with the oak tannin to give the wine an elegant tannin backbone giving great length.
Winemaker:
Chris Tomas
Cellaring Potential:
bis 2029
Vintage:
High spring rainfall followed by a cool start to the growing season meant that fruit ripeness occurred later than usual at lower Baume. Resulting in elegant red wines, showing full lush fruit, but maintains an elegant structure.
Your favourite recipe for this wine:
Whole beef fillet, beef bourguignon.


Bewertungen (Auszüge):

The Wine Companion 2020: 93 Points - Special Value Rating
“Fruit from Tatachilla and Blewitt Springs. Matured for 21 months in French and American hogsheads, 15% new. Blueberry, blackberry and blood plum provide a bounty of dark fruit aromas and flavours with toasty oak adding some subtle complexity. It's rich and supple on the palate, really quite generous, but gently firm tannin maintains the form and structure.” – Steven Creber