• Wir beraten Sie persönlich unter 0561-3160717
  • ERFAHRUNG - Wir machen das seit über 29 Jahren.
  • VERTRAUEN - Wir kennen unsere Winzer persönlich.
  • Wir beraten Sie persönlich unter 0561-3160717
  • ERFAHRUNG - Wir machen das seit über 29 Jahren.
  • VERTRAUEN - Wir kennen unsere Winzer persönlich.

Mexikanische Tortillas

Grundrezept

Vegane Mexikanische Tortillas

vegan

Zeit: ca. 1 Std.

Vorbereitungen: Teig, Teig ruhen lassen

Es gibt in Mexico sowohl Tortillas aus Mais- als auch aus Weizenmehl. Letztere kann man sehr gut selbst machen, für Maistortillas benötigt man ein spezielles Maismehl (nixtamal / Masa Harina), denn Fladen aus reinem "normalen" Maismehl gelingen nicht gut. Behelfen kann man sich mit einer Mischung aus frischem Bio-"Zuckermais" aus dem Glas + Weizenmehl nebst etwas Maismehl zum Ausrollen. Der Maisgeschmack ist klasse, und die Fladen sind nicht zu hart zum "Wrappen" aber auch nicht "labberig". (JH)

Zutaten

Tortillas (für 4 Personen):

  • 1 kleine Dose/Glas Bio-Zuckermais mit dem Einmachwasser (300g waren es bei mir, 230g Abtropfgewicht, also mit 170ml gesalzenem Einlegewasser)
  • ca. 300g Weizenmehl und 3 EL Instant-Polenta
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Öl
  • Maismehl zum Ausrollen

PS: Das Rezept für eine vegane Hauptspeise mit mariniertem Tempeh findet sich HIER

Tempeh
Pürierten Mais passieren

Pürierten Mais passieren

Tortilla in Eisenpfanne mit schwerem Boden

Teigkugel

Ausgerollt und mit Backpapier getrennt

Ausgerollt und mit Backpapier getrennt

Von der Pfanne auf die Flamme...

Hier direkt: von der Pfanne auf die Flamme...

Oder mit Grillgitter: von der Pfanne auf die Flamme...

oder etwas indirekter, mit Gusseisen-Grillgitter

Tortilla fast aufgebläht

Es geht auch in der Pfanne

Perfekt wird sie, wenn sich die Tortilla einmal schön aufbläht.

Perfekt wird sie, wenn sich die Tortilla einmal schön aufbläht. Sie schmeckt aber auch, wenn das nicht passiert.

Es geht auch auf versiegeltem Cordierit oder auf der Gusseisengrillplatte

Es geht auch auf versiegeltem Cordierit oder auf der Gusseisengrillplatte

Warmhalten bis zum Essen

Hier werden die Tortillas noch etwas weicher und man kann sie warm entnehmen.

Zubereitung:

  1. Mais im Mixer pürieren, danach einmal durch die mittlere Scheibe des Passiergerätes lassen, unten Reste gut abkratzen.
  2. Mehl, Polenta, Öl und Salz einrühren. Falls es noch zu klebrig sein sollte, noch etwas Weizenmehl zugeben.
  3. Teig 1 Std in einer Tüte oder Folie im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Gut durchkneten (evtl braucht man noch ein kein bißchen Mehl). Den Teig in 8 Teile teilen, zu Kugeln formen und einzeln mit Maismehl bestäuben und ausrollen, so dünn es geht. Der Teig sollte sehr elastisch sein, so daß man das Maismehr etwas abschütteln kann, bevor man die Fladen in die Pfanne gibt.
  5. In einer sehr gut vorgeheizten Pfanne ohne Fett braten (vor dem ersten Wenden nur ca. 10 Sekunden), dann drehen und braten, bis sie sich aufblähen (der erste macht es manchmal nicht), dann nochmals drehen und evtl. mal mit dem Pfannenwender (Holz) runterdrücken, um gleichmäßige Garung hinzubekommen, außerdem entstehen so auch die braunen Röstpunkte. Zwischendurch die Pfanne nur mit einem Tuch auswischen, um das verbrannte überschüssige Maismehl zu entfernen.
  6. Die fertigen Tortillas zwischen zwei Handtüchern in einer großen Pfanne mit Deckel lagern bis zum Essen, so bleiben sie warm und geschmeidig.
  7. Bei Tisch Tortillas füllen, nach Wahl Saucen dazu, mit Limette beträufeln, genießen!

DETAILS zum Ausbacken:

  1. Zum Ausbacken der Tortillas benötigen wir eine Pfanne, im besten Fall eine Gusseiserne Pfanne oder einen Grillstein/eine Grillplatte, und heizen diese vor, OHNE FETT auf mittlerer Stufe oder auch weniger (je nachdem, wie schnell die Tortillas garen, sie sollen nach 1-2 Minuten Bläschen bilden, ohne daß die Unterseite schwarz wird).
  2. Nacheinander nun die ausgerollten Teiglinge vorsichtig von oben auf die heiße Fläche gleiten/fallen lassen und von der ersten Seite so lange (ohne sie zu bewegen) grillen, bis sie anfangen, Blasen zu bilden (ca. 1-2 Minuten).
  3. Dann mit Spatel wenden (die Tortillas kleben zu diesem Zeitpunkt nicht mehr). Sie können nach dem Wenden gern braune Punkte aufzeigen. Die Hitze verringern, wenn die Tortillas zu schnell schwarz werden. Dann erneut wenden, und entweder einzelne entstehende Luftblasen mit der Gabel einstechen, um die Luft abzulassen, oder leicht drücken, damit sich die Luft verteilt.
  4. ODER, sobald sie auch auf der zweiten Seite gar genug sind, kurz auf eine offene Glasflamme ziehen, wo sie sich dann nach kurzer Zeit aufblähen wie zu einem Ball. Dann sofort wieder mit der Zange auf den Grillstein/ in die Pfanne ziehen und von dort aus dann in eine Tortillera oder in eine mit einem Tuch ausgelegte Pfanne. Die fertigen Tortillas werden darin übereinandergestapelt und mit dem Tuch Deckel abgedeckt, damit sie warm bleiben fürs spätere Befüllen.

Guten Appetit & Cheers!